Kuratorin Interviews, AV-Medien/Dauerausstellung

zurück

Diana Gring

Fax: +49 (0) 5051– 4759-218
Tel. +49 (0) 5051– 4759-286
diana.gring@stiftung-ng.de

 


seit 2009 Kustodin für Audiovisuelle Medien und Zeitzeugen-Interviews in der Gedenkstätte Bergen-Belsen; Systemische Traumafachberaterin (DeGPT) (seit 2014)

2002 – 2009 Freie Historikerin und Filmemacherin, tätig u.a. für die Landeszentrale für politische Bildung Niedersachsen und die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten

2003 Lehrbeauftragte am Institut für audiovisuelle Medien der Universität Hildesheim

2000 – 2001 Managerin für Public Relations & Company Communication bei ATOBE Germany GmbH, Hannover

1996 - 2000 Freie Historikerin, Drehbuchautorin und Regisseurin in Hannover, New York (USA) und Washington D.C. (USA)

1990 – 1996 Studium der Geschichte und Politischen Wissenschaften an der Universität Hannover
        

Forschungsschwerpunkte:

Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager, Zeitzeugen-Interviews, Oral History, Visual History, Psychotraumatologie, Einsatz von AV-Medien in Gedenkstätten 

 

 

 

Ausgewählte Publikationen

1993

Gring, Diana: Die Todesmärsche und das Massaker von Gardelegen. (Schriftenreihe des Stadtmuseums Gardelegen Heft 1) Hannover 1993.

2018

Gring, Diana und Wagner, Jens-Christian: Kinder im KZ Bergen-Belsen. Begleitheft zur Ausstellung, Celle 2018.

2019

Gring, Diana und Müller, Peter: Licht am Ende der Nacht. Die Transporte aus dem KZ Bergen-Belsen nach St. Gallen, St. Gallen/Celle 2019.