Research Director and Deputy Director of the Memorial

back

Dr Thomas Rahe

Tel.: +49 (0) 5051– 4759-111

Fax: +49 (0) 5051– 4759-118

thomas.rahe@stiftung-ng.de

 

 

1977-1986: Studied history, Catholic theology and education at the University of Münster; state teaching exam for lower and upper secondary education

1987: Doctorate in modern history with a dissertation on the origins of Zionism

Since 1987: Research Director of the Bergen-Belsen Memorial

Research areas: 19th- and 20th-century Jewish history; history of Nazi persecution and its consequences after 1945

Selected publications

a

Aus „rassischen Gründen“ verfolgte Kinder im Konzentrationslager Bergen-Belsen: Eine erste Skizze, in: Edgar Bamberger/ Annegret Ehmann (Hg.), Kinder und Jugendliche als Opfer des Holocaust, Heidelberg 1995, S. 129-143.

b

Befreiung und Tod. Zeichnungen von Kriegskorrespondenten aus Bergen-Belsen April – Juni 1945, in: Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung in Norddeutschland 2 (1995), S. 114-132.

d

Das jüdische DP-Camp und sein deutsches Umfeld, in: Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung in Norddeutschland 12 (2010), S. 75-89.
Die Bedeutung der Zeitzeugenberichte für die historische Forschung zur Geschichte der Konzentrations- und Vernichtungslager, in: Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung in Norddeutschland 2 (1995), S. 84-98.
Das Gedenken an die homosexuellen Verfolgten an Orten ehemaliger Konzentrationslager in Deutschland: Genese, Voraussetzungen und Kontexte, in: Insa Eschebach (Hg.), Homophobie und Devianz. Weibliche und männliche Homosexualität im Nationalsozialismus, , Berlin 2012, S. 139-148.

h

(zus. mit Rainer Hoffschildt), Homosexuelle Häftlinge im Konzentrationslager: das Beispiel Bergen-Belsen, in: Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung in Norddeutschland 5 (1999), S. 48-61.

j

Jüdische Waisenkinder im Konzentrationslager Bergen-Belsen, in: Dachauer Hefte 14 (1998), S. 31-49.
Jüdische Kinder im DP-Camp Bergen-Belsen, in: nurinst 2016. Beiträge zur deutschen und jüdischen Geschichte, Bd. 8, hg. von Jim Tobias und Nicola Schlichting, Nürnberg 2016, S. 11-25.

p

Polnische und jüdische Displaced Persons im DP-Camp Bergen-Belsen, in: Freilegungen. Displaced Persons . Leben im Transit: Überlebende zwischen Repatriierung, Rehabilitation und Neuanfang, hg. von Rebecca Boehling, Susanne Urban und Rene Bienert, Göttingen 2014, S. 61-72.

r

Rabbiner im Konzentrationslager Bergen-Belsen, in: Menora. Jahrbuch für deutsch-jüdische Geschichte 9 (1998), S. 121-152.
Rückkehr in die Zeit. Erinnerung im Übergang vom Konzentrationslager zum jüdischen DP-Camp Bergen-Belsen, in: Janine Doerry/Thomas Kubetzky/Katja Seybold (Hg.), Das soziale Gedächtnis und die Gemeinschaft der Überlebenden. Bergen-Belsen in vergleichender Perspektive, Göttingen 2014, S. 197-213.

s

Sinti und Roma im Konzentrationslager Bergen-Belsen: Eine Zwischenbilanz der historischen Forschung, in: Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung in Norddeutschland 14 (2012), S. 108-126.

z

Zeugen Jehovas im Konzentrationslager Bergen-Belsen, in: Hans Hesse (Hg.), „Am mutigsten waren immer wieder die Zeugen Jehovas“. Verfolgung und Widerstand der Zeugen Jehovas im Nationalsozialismus, Bremen 1998, S. 121-133.