Präsentation mit Originalobjekten bzw. Dokumenten der Familien Büchler, Christophe und Tal. SnG
18. Mai 2012: Anlässlich des 37. Internationaler Museumstages wurden die Sammlungen der Gedenkstätte Bergen-Belsen vorgestellt. SnG
Vitrine im Ausstellungsteil zum Konzentrationslager mit einer Leihgabe von Michael de Vries und Leihgaben von Marion Blumenthal-Lazan, 2010. Foto Klaus Tätzler. SnG
„Roter Winkel“ mit Haftnummer aus dem KZ Sachsenhausen von Heinz Wille. SnG
Handschuhe aus dem Besitz von Yvonne Koch, 2007. Das elfjährige Kind wurde im Herbst 1944 ohne seine Eltern in das KZ Bergen-Belsen deportiert. Foto Reinhard Gottschalk. SnG

Forschung & Dokumentation

In der Abteilung Forschung und Dokumentation arbeitet wissenschaftliches Personal aus den Fachrichtungen Archiv, Dokumentation, Bibliothekswesen und Geschichtswissenschaft. Die Abteilung gliedert sich in die Arbeitsbereiche Archiv und Dokumentation, Medien und Interviews, Namensverzeichnis und Vertiefungsbereiche sowie Bibliothek. Gemeinsam nehmen sie die wissenschaftliche Verantwortung für die Dauerausstellung wahr.

Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Sammlung, Sicherung, Verzeichnung und Erforschung von Quellen zur Geschichte des Ortes Bergen-Belsen in seinen unterschiedlichen historischen Phasen. Die Bestände bilden die Basis der Dauerausstellung mit ihren Exponaten, Medienstationen und der Vertiefungsebene. Hinzu kommt die Beteiligung an der Vorbereitung und Durchführung von temporären Ausstellungen in der Gedenkstätte Bergen-Belsen.

Gleichzeitig stellt die Abteilung eine wichtige Schnittstelle zu anderen Gedenkstätten und Forschungseinrichtungen sowie zur deutschen und internationalen Öffentlichkeit dar. Ihr Team betreut und berät Gäste aus aller Welt und bearbeitet deren Anfragen. Zu den Nutzergruppen gehören Überlebende der NS-Verfolgung und andere Zeitzeugen sowie deren Familien, Angehörige von Opfern, Historiker und Journalisten, Studenten, Regionalforscher, interessierte Einzelbesucher, andere Archive, Gedenkstätten und Museen.

Die Abteilung Forschung und Dokumentation unterstützt damit die historische Forschung zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung und ihrer Folgen und beteiligt sich an diesem Forschungsprozess auch durch eigene Publikationen insbesondere zur Geschichte Bergen-Belsens.